Thorsten H Willert   Dokumentenoptimierung  Logo 500

Bewertung: 5 / 5

Seit einigen Jahrzehnten gibt es Vektorgrafiken

Trotz aller Vorteile werden diese viel zu wenig angewandt.

Bei nicht zu komplexen Bildern spricht vieles für deren Einsatz:
  • Frei skalierbar und rotierbar. Die Grafik wird immer optimal dargestellt.
  • Durch die freie Skalierbarkeit braucht die Datei nicht in verschiedenen Auflösungen gespeichert zu werden.
  • Professionelles Erscheinungsbild
  • Geringe Dateigröße

Thorsten Willert    Grafikformate Title

Es gibt die unterschiedlichsten Grafikformate. Nicht alle sind für jede Art von Bildern geeignet.

Diese lassen sich grob in zwei Kategorien aufteilen:

  • Vektorgrafik, z. B. SVG, EMF
  • Bitmap- / Rastergrafik, z. B. PNG, GIF, JPEG, WebP

Über die genannten Beispiel-Formate und deren Verwendung gebe ich im Folgenden einen Überblick.

Vase 6732353 Title

Das ExifTool und WebP-Dateien

Mit Version 12.46 kann das ExifTool auch WebP-Dateien bearbeiten.
Die Entwicklung von ExifTool2Webpmux ist somit eingestellt.

IMG 1015 Title

Metadaten bearbeiten

Viele Programme und Hardware legen Metadaten in ihren produzierten oder bearbeiteten Bildern ab. Für das Internet ist es nicht immer sinnvoll alle davon zu behalten.
Einige davon sind nützlich, wie Author, Rechte oder Aufnahmeort, andere hingegen, wie Thumbnails oder Previews benötigen nur unötig viel Speicherplatz.
Viele Programmen zum Optimieren von Bildern löschen oft nur alle Metadaten, oder keine.
Wie man diese gezielt mit dem ExifTool von Phil Harvey bearbeitet, hinzufügt, kopiert oder löscht, stelle ich im Folgenden vor.

Brush 2927793 500

Bewertung: 5 / 5

JPEG ist das meistverwendete Grafik-Format im Internet

Auch zuhause sammeln sich im Laufe der Jahre sich oft unzählige JPEG-Dateien an.

Diese brauchen entsprechend Speicherplatz und Übertagungsvolumen.
Die Dateien mit einer optimalen Kompressions-Rate zu speichern ist oft sehr umständlich.
Abhilfe schafft hier das Programm jpeg-recompress.