Environmental Protection 326923

Wieviel CO2 erzeugt eine Seite pro Aufruf?

Die Menge an Daten und die durchschnittliche Größe von Websites steigt von Jahr zu Jahr (Quelle: HTTPArchive). Allein auf grüne Energie zu setzen, reicht hier nicht aus. Dazu gehören vor allem optimierte Daten, die pro Seitenaufruf heruntergeladen werden. Diese Menge sollte möglichst klein gehalten werden.

Doch wie können Sie den CO2–Fußabdruck einer Seite ermitteln?

Dazu gibt es verschiedene kostenlose Tools. Drei davon stelle ich im Folgenden vor.

1. Website Carbon Calculator

Der Website Carbon Calculator .
Dort geben Sie einfach die Adresse einer Website ein und die Seite errechnet anhand verschiedenen Parametern die CO2-Emmission der Seite. Hierbei wird immer nur die angegebe Seite bewertet, nicht die komplette Website.

Testergebnis

Als Beispiel habe ich meine Homepage eingegeben (die Werte variieren, je nach aktuellem Inhalt).
Websitecarbon Ergebnis

Da der CO2-Wert für die meisten wenig Aussagekraft hat, werden noch verschiedene Vergleichwerte angezeigt.
Die Werte beziehen sich auf ein Jahr, mit monatlich 10.000 Seitenaufrufen.
Websitecarbon Statistik

Badge

Zudem bietet der Website Carbon Calculator noch einen Badge an, den Sie auf Ihre eigene Seite einbinden können.

Badge für diese Seite hier:

So sehen Ihre Besucher (und natürlich Sie selbst) jederzeit wie groß der CO2–Fußabdruck Ihrer Seite ist.
Hierdurch erzeugen Sie allerdings wieder unnötigen Datenverkehr …

2. Ecograder

Auch der Ecograder ist sehr einfach zu bedienen.
Als Ergebnis bietet er noch nützliche Hinweise an, was man auf der Seite verbessern könnte.

Ausschnitt aus dem Testergebnis

Thorsten H Willert   Ecograder

3. Beacon

Beacon ist eine weitere Seite, die eine gute Übersicht und Informationen liefert.

Ausschnitt aus dem Testergebnis

images/Weboptimierung/Websitecarbon/Thorsten_Willert_-_Beacon_Ergebnis

Die CO2-Werte fallen hier meist höher aus.

Badge

Das Ergebnis kann als Badge auf einer Website eingebunden werden.
Wie alle Badges erzeugt dies natürlich wieder mehr Datenverkehr und CO2-

Browser-Erweiterungen

Zudem gibt es Erweiterungen für FireFox und Chrome. Damit kann die aktuell angesehene Seite direkt auf der Beacon-Seite getestet werden.

Wie optimiere ich den CO2–Fußabdruck meiner Website?

Umso mehr Daten übertragen werden, umso höher ist die benötigte Energiemenge dafür.

Eine Optimierung der Website verkleinert nicht nur den CO2–Fußabdruck, sondern verbessert auch den PageSpeed und dadurch das Ranking der Website.

Datenmenge optimieren

Die Datenmenge können Sie für eine Seite klein halten indem Sie z. B.:
  • Grafiken optimieren
  • PDF-Dateien optimieren und verkleinern.
  • Videos nicht sofort abspielen lassen (kein Autoplay).
  • Große GIF-Animationen in ein aktuelles Video–Format umwandeln.
  • Quelltexte (HTML, CSS, JavaScript) komprimieren.
  • Komprimierte Übertragung verwenden (gzip, deflate, br, compress).
  • Anzahl der Browser–Anfragen senken, also möglichst wenig Dateien übertragen.
  • Moderne Schrift–Formate wie woff2 verwenden.
  • Schrift-Dateien und Icon–Fonts (z. B. Font Awesome) verkleinern durch Font Subsetting.
  • Standard–Schriften anstatt Web–Fonts verwenden.
  • Für Downloads effizientere Kompressions-Format wie z. B. 7z anstatt ZIP verwenden.

Webhoster

Suchen Sie einen Webhoster der auf erneuerbare Energien und ernergieeffiziente Hardware setzt.
Ob Ihre Webhoster mit erneuerbaren Energien betrieben wird können Sie bei The Green Web Foundation überprüfen. Diese Daten werden auch von dem Website Carbon Calculator genutzt.

Mehr zum Thema

Weiterführende Informationen


Titelbild: ejaugsburg auf Pixabay