Montag, Dezember 16, 2019

Es ist zwar keine perfekte Methode, dafür eine sehr schnelle, Staub und Fusseln von Dokumenten-Scans zu entfernen, für Scanner die dies nicht automatisch können.
Für Fotos oder farbige Flächen ist diese Methode nur bedingt geeignet.

  1. das gewünschte Bild einscannen (mit Staub und Fusseln)
    Vom Scanner darf hierbei keinerlei Ausrichtung vorgenommen werden.

    Die Position der Verunreinigungen muß auf beiden Bildern übereinstimmen!


  2. einen Scan ohne Dokument / Bild in der gleichen Größe erstellen.
    Das ist dann ein Scan nur vom Staub und den Fusseln.
    Vom Scanner darf hierbei keinerlei Farbabgleich oder Ausrichtung vorgenommen werden.

     Hierbei unbedingt darauf achten, dass die Vorlagenabdeckung vollkommen sauber ist, sonst werden diese Verunreinigungen dem Bild hinzugefügt!
    Wenn man genau hinsieht erkennt man dies unten auch am Ergebnis.
    Alternativ kann man auch eine andere garantiert saubere, weiße Fläche einscannen.
  3. den Weißpunkt des "Fusselbildes" auf den Hintergrund setzen
    Je nachdem wie der Scanner das eigentliche Dokument schon abgeglichen hat, sollte man hier verschieden Variationen probieren.
    Z.B. den Weißpunkt auf hellgraue "Fussel" setzen, bis das "Fusselbild" den Störungen auf dem Dokument entspricht.


  4. dann die Differenz der beiden Scans berechnen (Funktion oder über Ebenen, je nach Software):


  5. das Ergebnis (Negativbild) invertieren - fertig!


Nochmal zum Vergleich:


Die Überreste kann man durch erneutes Setzen des Weißpunktes auf die hellgrauen Flecken oder über die Einstellung der Gradationskurve ganz entfernen, falls die Farbgebung dies zuläßt.

Kommentare powered by CComment