Montag, Oktober 23, 2017

Automatisieren mit SPS - Theorie und Praxis

Autor(en)
Verlag
Vieweg+Teubner Verlag
Auflage
5
Veröffentlicht
Seiten
870
ISBN
978-3834815040
Bewertung
Das Lehrbuch vermittelt die Grundlagen des Lehr und Studienfaches Automatisierungstechnik hinsichtlich der Programmierung von SPS-Systemen und der Kommunikation dieser Geräte über industrielle Bussysteme

Die Zielgruppe "Studierende an Fachschulen und Fachhochschulen" dürften damit noch ganz gut zurecht kommen, allerdings für "Techniker und Ingenieure in der Praxis der Automatisierungstechnik" sind in diesem Buch zu viele Grundlagen und keine wirklich tiefergehenden Techniken und Anwendungen.

Step 7 nimmt leider wieder einen viel zu großen Raum ein und viele Beispiele sind in der veralteten Sprache IL (AWL) dargestellt und zu wenig in ST (SCL).
Das ist leider auch in der Praxis noch so, wo viele Firmen z.B. hochkomplexe Berechnungen, Rezeptverwaltungen und Schrittketten in IL programmieren. Das Ergebniss sind meist vollkommen unübersichtliche, fehleranfällige und schwer zu wartende Programme.

Stellenweise sind (5. Auflage) nicht alle Informationen ganz korrekt.
Z.B. wird behauptet dass Digital-Eingabe Gruppen immer auf 50 Hz entstört sind und damit eine entsprechende Eingangsverzögerung aufweisen. Diese Information ist falsch, es gibt schon lange Baugruppen bei denen sich dieser Filter bis auf 0 ms herunterparametrieren läßt. Dieser Fehler dürfte bei Kenntniss aktueller Hardwarekomponenten nicht passieren.

Schön ist, dass hier einmal auf Fuzzy-Regelung eingegangen wird und nicht nur auf PID-Regler, auch wenn selbstoptimierende Regelungen wieder nicht zu finden sind.

Die letzten ca. 130 Seiten (von ca. 830, ohne Anhang) beschäftigen sich mit Antrieben, Umrichtertechnik, Web-Technologien, Sicherheit von Steuerungen.

Der Bereich über HTML usw. ist (auch 2011 schon) veraltet:
Im Bereich Web-Server in der CPU, wird mit den Beispielen ein gewaltiges Sicherheitsloch aufgrissen, indem die "Anwendungen" per Java-Applet programmiert werden. Java ist nun nicht gerade für seine Sicherheit berühmt, hier tun es genauso gut Oberflächen unter Verwendung mit den gängigen JavaScript-Bibliotheken.
Anstatt CSS zu verwenden finden sich leider noch veraltete Tags wie <font ...> wieder.
Hier empfehle ich ein Fachbuch zum Thema und als "Schnittstelle" für die Daten zwischen CPU und HTML-Anwendung die Daten im JSON-Format abzulegen.

Leider wurde die auch Chance vertan die Möglichkeiten der OOP, seitens der IEC 61131-3, zu nutzen. Dies ist wohl der vor allem Verwendung von Step 7 geschuldet, das, selbst heute noch, keinerlei Objektorientierung bietet.

Insgesamt wieder ein Buch das sich vor allem an "Anfänger" richtet, dessen Inhalt aber dennoch immer wieder auf Korrektheit hinterfragt werden sollte.

Wie in vielen Büchern, werden auch in diesem Buch zu viele Grundlagen dargestellt; das sind in diesem Fall die ersten 274 Seiten. Ein Buch über deutsche Grammatik beginnt schließlich auch nicht mit der Erklärung und Schreibweise des Alphabets.